Monographien nach Franz Xaver Mayer, Pfarrer in Pondorf

Bei den Monographien des Pfarrers aus Pondorf handelt es sich um 'topographisch-historische Ortsbeschreibungen des Landgerichtsbezirkes Ritenburg in der Oberpfalz'. Diese hat er als 'Mitglied des historischen Vereins in Regensburg' in den 1830er Jahren erstellt.
Diese Monographien wurden 1838 in den Schriften des Vereins veröffentlicht.
In den ersten Schriften des Vereins ist er als Mitglied Nr. 106) - Dr. Franz Mayer, K. Pfarrer zu Pondorf gelistet.

           

Zur Person des Franz Xaver Mayer
Er wurde am 27.11 1778 in Lobsing als Sohn des Lobsinger Lehrers Michael Mayr geboren, lernte Latein von seinem Opa, der vermutlich der erste Lehrer in Lobsing war, und wurde von seinem Onkel Joseph Mayr, Schullehrer in Mendorf, in Musik unterrichtet. Er war Schüler im Kloster Weltenburg und trat 1791 in das Seminar (Gymnasium) in Neuburg a. d. D. ein, das er 'mit 25 Preisen' abschloss. Ein Musterschüler also! Er trat in das Lyseum (ein offenes Priesterseminar) über 'und keiner machte ihm den ersten Platz streitig'. Er wollte dann Schullehrer werden, wie sein Vater, der ihm jedoch abriet. 1798 begann er zusammen mit seinem Bruder Michael ein Studium an der Universität zu Ingolstadt. Diese wurde 1800 nach Landshut verlegt, wo er 1802 sein Studium abschloß. Am 29ten August 1802 wurde er in Regensburg zum Priester gewiht und hielt am 13. September in Lobsing seine erste Messe (Primitz). Die erste Anstellung fand er in Engelbrechtsmünster, kam als nächstes zum gleichnamigen Pfarrer Franz Xaver Mayr nach Essing und nach einer Expositur in der Pfarrei Prun wurde er 1821 Pfarrer in Pondorf. Hier wirkte er bis zu seinem Tode 1840 und starb im 62sten Lebensjahre.  

In den Monographien werden folgende Ortschaften beschrieben:
(in der darin verwendeten Schreibweise und den darin verwendeten Namen)

Aicholding
Laimerstatt
Altenburg (jetzt Ober- und Unterbürg)
Lobsing
Altmannstein
Mendorf
Altmühlmünster (Deising, Laubfeld)
Mindlstetten und Hiendorf
Arnbuch
Mühlbach
Bettbrunn
Nushausen
Birkenbrunn
Offendorf
Dietfurt
Payrstorf
Eggersberg (Georgenbuch, Thachenstein, Oberhofen, Harlanten, Thann)
Keilstorf
Eutenhofen
Pondorf mit Zugehör
Flügelsberg und Meyhern
Prun an der Altmühl
Forchheim
Ritenburg
Gimpertshausen
Schambach
Griesstetten
Sanderstorf
Gundlfing
Schamhaupten
Hagenhül und Grashausen
Sollern
Grashausen
Staadorf
Hainsberg
Stainsdorf 
Hechsenacker
Tettenwang
Hinzenhausen
Wildenstein
Jachenhausen
Wolfsbuch
Kerstorf, jetzt Neukerstorf
 Zell

Bilder
                       


Quellen:

Monographien oder topographisch-historische Ortsbeschreibungen des Landgerichtsbezirkes Ritenburg in der Oberpfalz', von Franz Xaver Mayer, Pfarrer zu Pondorf,
Eigenexemplar des Geschichtsvereines Kösching / Als Digitalisat auch einsehbar auf den Seiten des historischen Vereins Regensburg.
Sachstand: 04/2020 - Horst Laubmann